Autor: dreitunes

1. Mai ist Tag der Freude

Am Mittwoch den 1. Mai zwischen 12 und 18 Uhr feiern wir im Madia wieder den „Tag der Freude“. Wir kochen, schenken für den Mittagstisch Essen und Getränke aus, basteln aus altem Palettenholz ein Kräuterbeet, Schleifen die Tische im Hof, bieten Coachings und Mini-Workshops an, „leihen“ uns gegenseitig ein Ohr oder eine Schulter zum Anlehnen …  wir beschäftigen uns also mit allerlei Tätigkeiten, die uns Freude bereiten.

Dabei geht es *selbstverständlich* ( !!! vor kämen wir denn da hin  😉 ) NICHT NUR um den Spaß an der Freude, sondern auch darum Tätigkeiten zu finden, die uns Freude bereiten UND von anderen Menschen gebraucht werden. Achso, auch das Wort „brauchen“ bedeutet übrigens in etwa so viel wie „nutzen, ernten, freuen“ … Ihr seht schon, wir kommen aus der Nummer mit der Freude einfach nicht mehr heraus  😀

Wenn wir gemeinsam dieses „freudige Brauchen und gebraucht werden“ auch noch zu einem Brauch – also einer guten Gewohnheit – werden lassen, dann kehrt die Fülle wieder zurück in unsere Leben  ❤

In diesem Sinne: kommt gern vorbei! Wenn ihr mögt, bringt euch etwas zu tun mit, was ihr mit Freude macht und andere Menschen brauchen können.

Das ist dann unsere konstruktive Art am 1. Mai zu demonstrieren, wie „Arbeit“ auch schöner geht. Falls uns das dann noch nicht Demo genug ist, haben wir hier auch schon mal ein paar Ideen für Transpis und Parolen:

  • Mit Freude brauchen und gebraucht werden
  • Die Welt wird schöner mit jeder Tat
  • Machen ist wie wollen nur krasser
  • ReConnCare the World
  • Freude für Alle !

Auch den passenden Soundtrack haben wir schon gefunden:

Werbeanzeigen